Abschlussreise

Wetzikon: 9. Juli 2017

Hallo! Ich heisse Michelle und gehe zurzeit noch in die 3. Sek. Da in der Schulfabrik die 3. Sekundstufe die Abschlussreise planen muss, durfte ich auch mitbestimmen, wo wir hingehen. Wir entschieden uns in den Seilpark Atzmännig zu gehen und am Nachmittag noch eine kleine Wanderung zu unternehmen.

Nun aber möchte ich dir/Ihnen von meinem/unserem Erlebnis erzählen:

Am Dienstag Morgen fuhr ich von Graubünden nach Rüti und traf dort meine Mitschüler. Wir fuhren alle gemeinsam mit dem Bus nach Atzmännig. Um Zehn Uhr durften wir dann mit einer Klettereinführung starten. Nach 15 Minuten kletterten wir dann im Seilpark. Zuerst hatte ich richtig Angst, da ich grosse Höhenangst habe. Doch ich wollte heute meinen inneren Schweinehund überwinden und hoch hinaus.

Ich ging mit Noel zusammen klettern. Wir waren ein sehr gutes Team, so dass es mir richtig Spass gemacht hat und ich bis 12 Meter hinaufkletterte. Wir haben uns immer gegenseitig geholfen und schon nach der ersten Bahn hatte ich keine Angst mehr.

Nach dem Seilpark fuhren wir noch mit der Sesselbahn in die Schwammegg. Wir hatten eine Stunde Mittagspause und wanderten dann über die Schwammegg wieder zurück zur Talstation. Mir gefiel die Wanderung nicht da ich den Weg ziemlich doof fand. Es ging am Anfang sehr steil bergauf und der halbe Weg bestand aus Kuhfladen. Danach ging es immer sehr steil bergab und man musste immer aufpassen, dass man nicht umfiel. Dafür war die Aussicht atemberaubend schön.

Als wir bei der Talstation waren, gab es dort (eigentlich für Kinder) noch eine Bahn mit kleinen Autos darauf. Ich, Noel und Yannick konnten es nicht lassen und fuhren mit diesen kleinen Autos ein Wettrennen im Kreis.

Zirka um 16:45 Uhr kam dann das Postauto und brachte uns alle heil wieder nach Rüti. Dort verabschiedete ich mich und fuhr zurück nach Graubünden.

Bericht von: Michelle