Lagerbericht

Wetzikon: 28. September 2008

Montag, 15. September 2008

Schon um 7.17 fuhren wir ins Lager ab. Mit der SBB fuhren wir von Wetzikon nach Capolago. Dann nahmen wir noch die Monte-Generoso-Bahn bis San Nicolao. Dort war unser Lagerhaus. Zuerst richteten wir uns ein. Später wanderten wir nach Bellavista hinauf. Die Aussicht war wunderschön. Aber das Laufen war anstrengend. Später spazierten wir wieder hinunter und genossen das Abendessen, das einige Schüler selber gekocht hatten.

Corina Honold 

Dienstag, 16. September 2008

Am Dienstag standen wir erst um acht Uhr auf. Ein paar Schüler machten ein feines Frühstück. Danach fuhren wir mit der Bahn auf den Monte Generoso. Nachdem wir oben ein Picknick gegessen hatten, gingen wir in eine Bärenhöhle. Nachher wanderten wir in zwei Gruppen zum Haus zurück. Meine Gruppe machte einen längeren Weg. Dafür bekamen wir unterwegs noch ein Eis. Als wir dann zurück im Haus waren, kochte eine Schülergruppe ein gutes Abendessen. Und so war ein anstrengender Tag zu Ende.

Johannes Heinzelmann 

Mittwoch, 17. September 2008

Am Mittwoch wanderten wir nach Bellavista hinauf und fuhren dann mit Mietvelos nach Capolago hinunter. Danach erholten wir uns am See. Ein paar Schüler gingen mit Herrn Sidler einkaufen, damit wir etwas Kleines essen konnten. Am Nachmittag mussten wir die Velos abgeben und fuhren mit der Bahn wieder auf den Monte Generoso hinauf. Wir mussten lange warten. Aber dann konnten wir im Restaurant Schnitzel essen. Danach schauten wir in der Sternwarte den Jupiter und den Mond an. Im Dunkeln spazierten wir schliesslich zu unserem Haus zurück.

Nathalie Jost 

Donnerstag, 16. September 2008

Der Donnerstag war der angenehmste Tag der Woche. Wir konnten etwas länger im Bett bleiben. Nach dem Frühstück gingen wir ins Hallenbad in Balerna bei Chiasso. Den Weg dorthin legten wir teilweise zu Fuss, dann aber auch mit dem Bus zurück. Das Baden hat sehr viel Spass gemacht. Danach kehrten wir wieder ins Lagerhaus zurück. Ein paar Schüler gingen einkaufen und kochten das Abendessen. Nach dem Essen gab es lustige Sketch-Aufführungen. Danach schauten wir einen Film.

Stefan Ryser 

Freitag, 19. September 2008

Am Freitagmorgen konnten wir friedlich ausschlafen. Ich bereitete mit Angela das Morgenessen. Nach dem Morgenessen mussten wir packen, aufräumen und putzen, da es der letzte Tag im Klassenlager war. Als wir fertig waren, kam ein Mann vorbei, der das ganze Haus auf die Sauberkeit kontrollierte. Selbstverständlich war er zufrieden, da wir natürlich gute Arbeit geleistet hatten. Frau Benz fuhr mit meiner Schwester Angela und mit Stefan, der Bauchweh hatte, mit dem Auto nach Hause. Alle anderen reisten zuerst nach Lugano. Dort ging die hungrige Mannschaft als Abschluss vom Klassenlager gemeinsam eine feine Pizza essen. Dann kam die Zeit für unsere lange Heimreise.

Ramona Dietschi